Artikel

Kleine Füllhalterausstellung im Dortmunder Museum

Ab dem 26.04.2005 befindet sich bis Ende Mai 2005 ein kleiner Teil meiner Füllhaltersammlung im Dortmunder Museum für Naturkunde, (zu finden im Informationsbereich des Museums) Münsterstraße 271, 44145 Dortmund. (Nähe Klinikum Nord) 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr. Die Eintrittspreise liegen zwischen 75 Cent und 3 Euro. Aaaaaaber, Samstag ist Familientag und da ist der Eintritt frei!!

Museum für Naturkunde, siehe auch: http://www1.dortmund.de/themen/kultur/subthemen/museen/museumnaturkunde/index.jsp?cid=2240 

 

Die "Ruhr-Nachrichten", eine lokale Dortmunder Zeitung berichtet in ihrer neusten Beilage, "FIT + AKTIV" Das Seniorenmagazin über nette Leute und deren Hobbys.

Der Leiter des Dortmunder Naturkundemuseums war von dieser Aktion begeistert und hat spontan 3 Vitrinen als Ausstellungsforum zur Verfügung gestellt. 

Neben mir präsentieren im Museum noch Ursula Stolte (Maltechnik Encaustic) und Günter Graban (Mineralien- und Edelsteinsammlung) Teile ihrer Sammlung. Ich habe für "meine Stücke" die untere Fläche einer Vitrine (Maße ca. 1,80x0,70m) zur Präsentation bestückt. 

Hier zeige ich 36 Füllhalter fast aller Füllsysteme (Umsteck- Safety- Druck-Hebel-Kolben-Patronenfüllhalter) aus meiner Sammlung. Begleitet mit einer kleinen Beschreibung. 6 Füllhalter habe ich demontiert, um dem "geneigtem, interessiertem Publikum" einen Einblick in die Fülltechnik zu geben.An Accessoires sind noch einige ältere Füllhalterschachteln, Federhalter mit Federn, Tintenfässchen dabei. 

Bewusst habe ich die bekannten deutschen Marken wie Geha, Montblanc, Lamy und Pelikan nicht mit ausgestellt.Denn ich habe festgestellt, das die meisten Leute denen ich erzähle, das ich Füllhalter sammel und schon soundsoviel hätte, nur Füllhalter der Marken Geha, Pelikan Lamy und eventuell auch noch Montblanc kennen.

Deshalb habe ich lieber unbekannte(?!) Marken wie, Pichler + Müller, Möwe, Santis, Transparit, Heiko, Rigoletto, Corrector usw., als Ausstellungsstücke gewählt. 

Diese kleine Ausstellung ist noch bis Ende Mai zu sehen. 

Günter