Artikel

Bierdosen und MB Sicherheitshalter Nr. 15

Eine kleine Vorgeschichte:

Seit 1979 sammel ich leere Bierdosen aus aller Welt und hatte zwischendurch ca. 4.400 Bierdosen aus über 80 Ländern in der Wohnung. Auf Regalen an der Wand. Seit unserer Wohnungsrenovierung im Jahr 2001 und 2002 sind es jetzt "nur" noch ca. 2.000 Bierdosen, die Teile unserer Wohnungswände verzieren. Mittlerweile habe ich das Bierdosensammeln aber nur noch auf ein Minimum beschränkt.

Einer meiner besten Sammler-Tauschkumpel, seit über 20 Jahren, war zwar traurig darüber, hat aber meinen Entschluss akzeptiert. Und so tauschen wir heute vielleicht nur noch 2x im Jahr Bierdosen.

 

Als ich Wolfgang, das ist mein Kumpel aus der Nähe von Frankfurt/Main, im Herbst letzten Jahres mitteilte, ich würde nun "etwas" an Füllhaltern sammeln und hätte schon 50 verschiedene, meinte er spontan: Er habe noch einen alten Montblanc Füllhalter von seiner verstorbenen Mutter. Es sei ja eigentlich noch ein Erinnerungsstück, aber würde nur in der Schublade herumliegen. Und bei mir, da sei er sicher, sei der Füllhalter gut aufgehoben. Das gute Stück würde dann im nächsten Bierdosenpaket an mich liegen. Als Tausch könnte ich ja einige Dosen dafür geben.

 

Nun war ich natürlich sehr aufgeregt als das Paket ankam, denn ich wusste ja nicht um welchen Montblanc es sich handeln würde. Deshalb war meine Freude und mein Staunen sehr groß, als ich den MB Sicherheitshalter Nr. 15 in den Händen hielt. Doch was nun? Ich kannte mich ja bisher nur mit Patronenfüllhaltern und Kolbenfüllhaltern aus. Von einem Sicherheitshalter hatte ich zwar gehört, aber noch nie einen in der Hand gehabt. Vom Füllen ganz zu schweigen. Also in einigen Büchern über Schreibgeräte nachschauen. Aha, mit Pipette von oben füllen. Prima, ich habe aber keine Pipette. Dann halte ich also einfach vorsichtig die Feder eines Kolbenfüllers in die Öffnung des Sicherheitshalters und drehe die Tinte aus dem Kolbenfüller in den MB 15. Sollte klappen! Und siehe da, es klappte alles tadellos. Und dicht war er auch, der Sicherheitshalter.

 

open

 

Nach ein paar erfolglosen Schreibversuchen kam nun endlich Tinte. Und ich muss sagen, es war (ist) eine Freude mit dieser Feder (14 Karat und M im MB-Kreis) zu schreiben. Nach der Schreibprobe überprüfte ich den Füllhalter darauf, was denn alles an Text vorhanden ist. Schaft: Als erstes, gut leserlich in weiß, der Mädchenname der Mutter meines Kumpels. Weiter, nicht mehr ganz so gut zu entziffern, Simplo Original Montblanc mit dem Berg in der Mitte. Drehknopf: 15 OB. Kappe: Montblanc und der Berg in der Mitte. Dann, allerdings schlecht leserlich, Füllhalter-Spezial-Geschäft  Königsberg Pr.  Junkerstr. 11.

 

Ab und An nehme ich den Füllhalter noch von seinem Ehrenplatz auf dem Regal und schreibe damit. Es macht einfach Freude, mit diesem (Entschuldigung) "altem Stück"  zu schreiben.

 

closed


Natürlich hat mein Freund Wolfgang für diesen Füllhalter gute, seltene, alte Bierdosen aus Deutschland und England dafür von mir bekommen. Und er war auch sehr zufrieden und glücklich.